2. Timotheus 1

7 Denn der Geist, den Gott uns gegeben hat, macht uns nicht zaghaft, sondern er erfüllt uns mit Kraft, Liebe und Besonnenheit.
8 Schäm dich also nicht, dich in aller Öffentlichkeit zu unserem Herrn Jesus Christus zu bekennen. Halte weiter zu mir, obwohl ich jetzt für ihn im Gefängnis bin. Sei auch du bereit, für die rettende Botschaft zu leiden. Gott wird dir die Kraft dazu geben.
9 Er hat uns gerettet und uns dazu berufen, ganz zu ihm zu gehören. Nicht etwa, weil wir das verdient hätten, sondern aus Gnade und freiem Entschluss. Denn schon vor allen Zeiten war es Gottes Plan, uns in seinem Sohn Jesus Christus seine erbarmende Liebe zu schenken.
10 Das ist jetzt Wirklichkeit geworden, denn unser Retter Jesus Christus ist gekommen. Und so lautet die rettende Botschaft: Er hat dem Tod die Macht genommen und das unvergängliche Leben ans Licht gebracht.
11 Diese Botschaft soll ich als Apostel und Lehrer bekannt machen.
12 Darum hat man mich auch ins Gefängnis geworfen. Aber ich schäme mich nicht dafür, denn ich weiß genau, an wen ich glaube. Ich bin ganz sicher, dass Christus mich und all das, was er mir anvertraut hat, bis zum Tag seines Kommens bewahren wird.

2. Timotheus 1, Verse 7-12

Der Heilige Geist machst dich nicht zaghaft, sondern mutig und zielstrebig. Durch ihn wirst du mit Kraft und Liebe erfüllt. Er macht dich ruhig und du kannst vernünftig abwägen, sodass du keine unbedachten Schritte gehst.

Paulus ermutigt Timotheus sich in aller Öffentlichkeit zu Jesus Christus zu bekennen. Er soll sich nicht schämen. Egal, welche Konsequenzen das hat. Das Gleiche gilt auch heute noch für mich und dich. Bekenne dich zu dem, der dem Tod die Macht genommen und das unvergängliche Leben ans Licht gebracht hat.

Mit Jesus wirst du bereits in wenigen Jahren (auch wenn es noch Jahrzente sein sollten, das Leben hier auf der Erde ist MEGA kurz) für immer zusammen sein. Welchen Grund gibt es, sich zu schämen? Weil die Menschen mit Unverständnis darauf reagieren? Das können sie, aber das ist ihr Problem. Nicht deins. Weil sie dich für dumm und für einen Hinterwäldler halten? Das mag sein, aber dadurch wird die Wahrheit nicht weniger wahr. Die Situation im Moment spitzt sich zu. Die Wirtschaft wird an die Wand gefahren und du musst schon aufpassen, was du sagst. Die Medien halten das Leben vieler Menschen im Griff der Angst. Aber wenn du Jesus kennst, darfst und kannst du angstfrei leben.

Wenn ich so darüber nachdenke, dann werden die aktuellen Probleme immer kleiner und Gott immer größer. Das ist die entscheidende Frage, ob Angst Dein Leben bestimmt oder Liebe. Und diese Frage wird mit jedem Augenblick wichtiger: Glaubst Du an Gott oder glaubst Du an Deine Probleme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.