Philipper 1

9 Ich bete darum, dass eure Liebe immer reicher und tiefer wird und dass ihr immer mehr Einsicht und Verständnis erlangt.
10 So lernt ihr entscheiden, wie ihr leben sollt, um an dem Tag, an dem Jesus Christus Gericht hält, untadelig und ohne Schuld vor euren Richter treten zu können.
11 Alles Gute, was Christus in einem von Schuld befreiten Leben schafft, wird dann bei euch zu finden sein. Und das alles zu Gottes Ehre und zu seinem Lob!

Philipper 1, Verse 9-11

Paulus betet auch für die Philipper. Und auch hier wieder um Liebe. Dass diese mehr Tiefe gewinnt. Und dass die Philipper immer mehr Einsicht und Verständnis bekommen. Wofür das Ganze?

Um gute Entscheidungen zu treffen. Damit sie untadelig und ohne Schuld vortreten können, wenn es einmal so weit ist. Wenn alle Menschen vor Jesus Christus erscheinen müssen.

Der Eindruck könnte hier entstehen, dass wir etwas zu unserer Erlösung beisteuern müssten. Schaut man in die Schlachter oder Luther-Übersetzung, stehen dort Worte wie unanstößig bzw. ohne Anstoß. Es geht nicht darum, dass Du durch Dein vorbildliches Leben gerettet wirst. Sondern dass es offensichtlich wird: So wie der Typ lebt, das kann kein Mensch. Jesus Christus ist in diesem Leben am Werk.

Weil alles Gute und auch Deine guten Entscheidungen ganz klar nicht von Dir kommen. Damit dient Dein Leben dazu, Gott anzuerkennen. Ihn zu feiern. Am Ende geht es immer darum Gott zu loben und ihn zu ehren. Und der Weg dahin führt über Liebe. Je mehr Du lieben kannst, ohne irgendwelche Erwartungen und Bedingungen, desto klarer wird es. Gott lebt in Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.