1. Petrus 5

5 (zweiter Teil) Es heißt ja in der Heiligen Schrift: »Die Hochmütigen weist Gott von sich; aber er wendet denen seine Liebe zu, die wissen, dass sie ihn brauchen.«
6 Deshalb beugt euch unter Gottes mächtige Hand. Dann wird Gott euch aufrichten, wenn seine Zeit da ist.
7 Ladet alle eure Sorgen bei Gott ab, denn er sorgt für euch.
8 Seid besonnen und wachsam! Denn der Teufel, euer Todfeind, läuft wie ein brüllender Löwe um euch herum. Er wartet nur darauf, dass er einen von euch verschlingen kann.
9 Stark und fest im Glauben sollt ihr seine Angriffe abwehren. Und denkt daran, dass alle Brüder und Schwestern auf der Welt diese Leiden ertragen müssen.
10 Gott aber, von dem ihr so viel unverdiente Güte erfahrt, hat euch durch Christus dazu berufen, nach dieser kurzen Leidenszeit in seine ewige Herrlichkeit aufgenommen zu werden. Er wird euch ans Ziel bringen, euch Kraft und Stärke geben und dafür sorgen, dass ihr fest und sicher steht.
11 Ihm allein gehört alle Macht für immer und ewig. Amen.

1. Petrus 5, Verse 5-11

Ich find Vers 7 interessant. Ladet alle eure Sorgen bei Gott ab. Ich hab dieses Bild vor Augen, wie der Weihnachtsmann einen großen fetten Jutesack trägt und endlich vor dem Weihnachtsbaum anhält und den Sack mit letzter Anstrengung auf den Boden abwälzt.

Vielleicht hast Du mehr Sorgen als einen Sack voll und Du weißt, dass Du Gott brauchst. Dann darfst Du dir sicher sein, dass er sich dir in Liebe zuwendet. Schick Deine LKW-Ladungen mit Sorgen an den Wareneingang Gottes. Und Gott wird jedes Paket und Päckchen sorgfältig behandeln. Alle Deine Sorgenpakete kannst Du selber nicht sinnvoll behandeln. Dir fehlt die Macht und das KnowHow. Du musst sie weiterschicken an Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.