1. Timotheus 1

3 Als ich nach Mazedonien reiste, bat ich dich, in Ephesus zu bleiben. Du solltest dort bestimmten Leuten Einhalt gebieten, damit sie keine falschen Lehren verbreiten. Tu das auch weiterhin.
4 Sie sollen endlich mit diesem sinnlosen Nachforschen in Legenden und Abstammungsverzeichnissen aufhören; das führt zu nichts als zu nutzlosem Gerede und Streit. Es lenkt uns ab von der Aufgabe, die Gott uns gegeben hat und die wir im Glauben ausführen.
5 Die Unterweisung in der Lehre unseres Glaubens hat nur das eine Ziel: die Liebe, die aus einem reinen Herzen, einem guten Gewissen und einem aufrichtigen Glauben kommt.
6 Doch es gibt Leute, die sich darüber hinwegsetzen und sich lieber mit nutzlosem Geschwätz abgeben.
7 Sie bilden sich ein, Lehrer des Gesetzes zu sein; dabei verstehen sie nicht einmal das, was sie selbst reden, und haben keine Ahnung von dem, was sie so kühn behaupten.

1. Timotheus 1, Verse 3-7

Falsche Lehren führen zu nutzlosem Gerede und Streit. Paulus hatte einen laserscharfen Fokus. Lass den ganzen Unsinn beiseite. Frag Dich: „Worum geht’s?“ Und seine Antwort ist: die Liebe. Aus reinem Herzen, gutem Gewissen und aufrichtigem Glauben. Wo bekommen wir das her? Die Antwort finden wir einige Verse später:

15 Denn das steht unumstößlich fest, darauf dürfen wir vertrauen: Jesus Christus ist in diese Welt gekommen, um uns gottlose Menschen zu retten. Ich selbst bin der Schlimmste von ihnen.
16 Doch gerade deshalb war Gott mit mir ganz besonders barmherzig. An mir wollte Jesus Christus zeigen, wie groß seine Geduld mit uns Menschen ist. An meinem Beispiel soll jeder erkennen, dass wirklich alle durch den Glauben an Christus ewiges Leben finden können.
17 Gott aber, dem ewigen König, der unsterblich und unsichtbar ist, dem alleinigen Gott gebühren Lob und Ehre in alle Ewigkeit. Amen!

1. Timotheus 1, Verse 15-17

Das ist genial. Aus Saulus (Name des ersten König Israels Saul) wird Paulus (der Geringe). Er verfolgte die Christen und dann wird er selber Einer. Damit wird er zu einer sensationellen Promotion, wie Gott Menschen verändern kann. Wenn Gott den verändern kann, dann kann er Jeden verändern. Dann ist Hoffnung für mich und auch für Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.