1. Timotheus 3

In diesem Kapitel wird beschrieben, welche Qualitäten ein Gemeindeleiter und Diakone haben sollen. Liest man sich das so durch, wird klar: Das ist für jeden Christen erstrebenswert.

  • maßvoll
  • besonnen
  • keinen Anstoß erregen
  • ausgezeichnete Gastfreundschaft
  • kein Trinker
  • nicht gewalttätig oder streitsüchtig
  • freundlich und auf Frieden bedacht
  • nicht am Geld hängen
  • verantwortungsbewusst für seine Familie
  • auch bei Nichtchristen einen guten Ruf haben

14 Ich habe dir, lieber Timotheus, das alles geschrieben, obwohl ich hoffe, bald selbst zu dir zu kommen.
15 Aber falls sich mein Besuch noch hinauszögern sollte, weißt du nun, wie man sich im Haus Gottes, in seiner Gemeinde, zu verhalten hat. Die Gemeinde des lebendigen Gottes ist der tragende Pfeiler und das Fundament der Wahrheit.

1. Timotheus 3, Verse 14-15

Die Gemeinde Gottes besteht aus Menschen. Menschen, die Jesus Christus angenommen haben. Siehst Du Dich als einen Teil „des Fundaments der Wahrheit“? Andere Übersetzungen sprechen von „Bollwerk“, was soviel wie Verteidigungsanlage und Festung bedeutet. Mich erinnert das an die Aussage von Jesus.

Ich sage dir: Du bist Petrus. Auf diesen Felsen werde ich meine Gemeinde bauen, und selbst die Macht des Todes wird sie nicht besiegen können.

Matthäus 16, Vers 18

Und die Bewegung, die Jesus damals startete mit einer Handvoll junger Männer, hat die letzten 2000 Jahre überstanden und wächst weiter. Wir sind auf der Gewinnerseite. Selbst die Macht des Todes wird uns nicht besiegen. Gott, der das Leben selber ist, wohnt in uns und so wie Jesus auferstand, werden wir das auch. Vorausgesetzt die Entrückung passiert nicht vorher. Dann bleibt uns der Tod komplett erspart.

Warum kann ein Mann 3 Jahre Öffentlichkeitsarbeit tun und nach 2000 Jahren kennt ihn die ganze Welt und die Einen lieben und feiern ihn und die Anderen hassen ihn und halten ihn für einen Spinner? Manche sagen: „Er ist ein guter Mensch gewesen. Aber nicht Gott.“ Das geht nur, wenn Du die Bibel nicht aufmerksam gelesen hast. Jesus behauptet von sich nicht nur einmal, dass er Gottes Sohn ist. Dass er Gott ist. Entweder ist Jesus Gott oder ein Größenwahnsinniger. Mit seinen Aussagen hat er dafür gesorgt, dass Du und ich nur eine dieser beiden Seiten wählen können. So einen Einfluss auf die Menschheit in einer so kurzen Zeit zu haben ist einmalig.

Eins steht ohne jeden Zweifel fest: Groß und einzigartig ist das Geheimnis unseres Glaubens:

In die Welt kam Christus als ein Mensch, und der Geist Gottes bestätigte seine Würde. Er wurde gesehen von den Engeln und gepredigt den Völkern der Erde. In aller Welt glaubt man an ihn, und er wurde aufgenommen in Gottes Herrlichkeit.

1. Timotheus 3, Vers 16

Es ist ein Geheimnis. Nicht alle Menschen erkennen es. Wenn Dich die Wahrheit aber tatsächlich interessiert und Du wissen willst, was es mit Jesus auf sich hat. Dann wird Gott Dir die Wahrheit offenbaren. Die Frage ist: Wenn Lüge Dein Leben bestimmen würde, wäre es Dir egal? Als Christen dürfen wir Jesus Christus feiern und uns auf eine Zukunft freuen, die alles übersteigt, was wir uns vorstellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.