Galater 6

1 Brüder und Schwestern, wenn sich einer von euch zu einer Verfehlung hinreißen lässt, sollt ihr, die ihr von Gottes Geist geleitet werdet, ihn liebevoll wieder zurechtbringen. Seht aber zu, dass ihr dabei nicht selbst zu Fall kommt.
2 Jeder soll dem anderen helfen, seine Last zu tragen. Auf diese Weise erfüllt ihr das Gesetz, das Christus uns gegeben hat.
3 Wer sich jedoch einbildet, besser zu sein als die anderen, der betrügt sich selbst.
4 Darum soll jeder sein Leben genau prüfen. Dann wird er sich über seine guten Taten freuen können, aber keinen Grund zur Überheblichkeit haben.
5 Denn jeder ist für sein eigenes Tun vor Gott verantwortlich. Das ist schon schwer genug!

Galater 6, Verse 1-5

Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Du kennst Deine Baustellen am Besten, so wie ich meine kenne. Zumindest wenn wir ehrlich sind. Klar kannst Du dich hier auch selber verar***en. Salopp ausgedrückt. So wie kleine Kinder beim Verstecken-Spielen Hände vors Gesicht, Augen zu und niemand kann mich mehr sehen. Paulus sagt: Schau Dir dein Leben genau an und dann freu Dich über Deine guten Taten. Trotzdem wirst Du keinen Grund zur Überheblichkeit finden oder etwas, worauf Du dir einbilden kannst, besser als die Anderen zu sein.

Wenn Du so lebst, kannst Du Vers 1 und 2 tatsächlich erfüllen. Du bist dann nicht der Oberlehrer, den keiner mag. Nicht weil er die Wahrheit sagt, sondern wie er dir diese um die Ohren haut.

Wir sind alles Menschen und Fehler sind unser Tagesgeschäft. Die Frage ist nicht, ob Du Fehler machst, sondern wie Du lernst damit umzugehen. Läufst Du damit zu „Papi“ oder verkriechst Du Dich in eine Ecke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.