1. Korinther 7

25 Für die Unverheirateten hat mir der Herr keine ausdrückliche Anweisung gegeben. Aber weil der Herr mich in seiner Gnade zum Dienst berufen hat, sind meine Worte vertrauenswürdig. Darum möchte ich euch meine Meinung sagen.
26 Wenn ich daran denke, in welcher schweren Zeit wir leben, scheint es mir das Beste zu sein, wenn man unverheiratet bleibt.
27 Hast du dich allerdings schon an eine Frau gebunden, dann sollst du diese Bindung nicht lösen. Bist du aber noch frei, dann suche nicht nach einer Frau.
28 Wenn du heiratest, begehst du jedoch keine Sünde. Das gilt für Männer wie für Frauen. Nur werdet ihr als Verheiratete besonderen Belastungen ausgesetzt sein, und das würde ich euch gern ersparen.
29 Denn eins steht fest, Brüder und Schwestern: Wir haben nicht mehr viel Zeit. Deshalb soll von nun an für die Verheirateten ihr Partner nicht das Wichtigste im Leben sein.
30 Wer weint, soll sich von seiner Trauer nicht gefangen nehmen lassen, und wer sich freut, lasse sich dadurch nicht vom Wesentlichen abbringen. Wenn ihr etwas kauft, betrachtet es so, als könntet ihr es nicht behalten.
31 Verliert euch nicht an diese Welt, auch wenn ihr in ihr lebt. Denn diese Welt mit allem, was sie zu bieten hat, wird bald vergehen.

1. Korinther 7, Verse 25-31

Paulus redet hier über Ehe und Ehelosigkeit. Er macht im Grunde genommen Werbung für seinen Lebensstil und er hat absolut Recht. Wenn Du dich für die Ehe entscheidest, dann wirst Du Dich ziemlich stark um „Irdische Dinge“ kümmern. Du musst Dich als Mann um Deine Frau bzw. als Frau um Deinen Mann kümmern. Ich glaube Paulus hat den Vergleich gezogen und sich angeschaut wie Ehepaare zusammen leben und dann überlegt, dass er sich mit einer Frau niemals so für Gott ins Zeug legen könnte, bzw. nicht diese Arbeit machen könnte, die er tut.

Aber jedes Leben ist individuell. Und nicht alle sind für den gleichen Job bestimmt. Im christlichen Jargon ausgedrückt: Jeder sollte dem Herrn dort dienen, wo dieser ihn hingestellt hat.

Am Ende geht es Paulus um das Wesentliche. Darum, dass jeder Christ sein Ziel im Auge behält:

Verliert euch nicht an diese Welt, auch wenn ihr in ihr lebt. Denn diese Welt mit allem, was sie zu bieten hat, wird bald vergehen.

1. Korinther 7, Vers 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.