Römer 10

1 Liebe Brüder und Schwestern, ich wünsche mir sehnlichst und bitte Gott inständig, dass auch mein Volk gerettet wird.
2 Denn ich kann bezeugen, dass die Israeliten Gott dienen wollen, mit viel Eifer, aber ohne Einsicht.
3 Sie haben nämlich nicht erkannt, wie sie Gottes Anerkennung finden können, und versuchen immer noch, durch ihre eigenen Bemühungen vor ihm zu bestehen. Deshalb lehnen sie ab, was Gott ihnen schenken will.
4 Dabei hat Christus das Gesetz doch erfüllt, und somit ist es nicht mehr der Weg, um Annahme bei Gott zu finden. Wer Christus vertraut, wird von aller Schuld freigesprochen.
5 Wer dennoch durch das Gesetz vor Gott bestehen will, für den gilt, was Mose geschrieben hat: »Wer alle Forderungen des Gesetzes erfüllt, wird dadurch leben.«

Römer 10, Verse 1-5

Wieso reitet Paulus so lange auf diesem Thema herum. So oft wie er sich wiederholt, müsste es doch jetzt jeder verstanden haben. Gottes Anerkennung und Annahme geschieht nur durch Jesus Christus. Selbst wir, die wir keine Juden sind, übertragen das System dieser Welt auf Gott. Ich muss was leisten. Dann kann Gott erst mit mir zufrieden sein.

Jetzt schau Dir Vers 4 an:

Dabei hat Christus das Gesetz doch erfüllt, und somit ist es nicht mehr der Weg, um Annahme bei Gott zu finden. Wer Christus vertraut, wird von aller Schuld freigesprochen.

Römer 10, Vers 4

Es ist nicht mehr der Weg. Jahrhundertelang über viele Generationen hinweg galt das Gesetz und genau danach hatte sich ein frommer Jude zu halten, wenn er Gottes Anerkennung wollte. So viele Tiere wurden geopfert, um Schuld zuzudecken.

Mit Jesus wird plötzlich alles anders. Das Gesetz steht nicht mehr an vorderster Front. Die Qual des Versagens, des Opferns und des Wiederaufraffens „Jetzt mache ich es aber besser“ sind vorbei. Die angestrengten Versuche Gottes Gebote zu erfüllen sind für immer in der Vergangenheit versunken.

Jesus hat das Gesetz erfüllt und indem ich das anerkenne. Anerkenne dass er das für mich getan hat. So als hätte ich das Gesetz erfüllt. Dann verstehen wir die frohe Botschaft der Bibel. Dann fängt das Feiern an.

Und jetzt denke ich haben wir auch Verständnis für die Juden. Geht’s uns nicht selber oft auch so. Hey, ich racker mir hier einen ab und DER (Such Dir jemanden aus) bekommt das einfach so ohne Mühe und Anstrengung. Das ist nicht fair. Die Frage ist: In welcher Welt willst Du leben? In Gottes Welt, wo seine Spielregeln gelten (Überall Geschenke) oder in der Welt, wo alles von Dir abhängt und Leistung das große Mantra ist.

Die wirkliche Schwierigkeit ist, dass wir meist irgendwo zwischen diesen Welten stecken. Aber wenn es um Deine Erlösung geht, musst Du absolut verstehen, dass deine Leistung dort NICHTS bewirken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.