Markus 10

46 Dann kamen Jesus und seine Jünger nach Jericho. Als sie die Stadt wieder verlassen wollten, folgte ihnen eine große Menschenmenge. An der Straße saß ein Blinder und bettelte. Es war Bartimäus, der Sohn von Timäus.
47 Als er hörte, dass es Jesus aus Nazareth war, der vorbeikam, begann er laut zu rufen: »Jesus, du Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!«
48 Die Leute fuhren ihn an, er solle still sein. Aber er schrie nur noch lauter: »Du Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!«
49 Da blieb Jesus stehen: »Ruft ihn her zu mir.« Ein paar von den Leuten liefen zu dem Blinden und sagten zu ihm: »Nur Mut! Steh auf, Jesus ruft dich!«
50 Da warf er seinen Mantel zur Seite, sprang auf und kam zu Jesus.
51 »Was soll ich für dich tun?«, fragte ihn Jesus. »Rabbi«, flehte ihn der Blinde an, »ich möchte sehen können!«
52 Darauf antwortete Jesus: »Geh! Dein Glaube hat dich geheilt.« Im selben Augenblick konnte der Blinde sehen, und er ging mit Jesus.

Diese Geschichte ist echt krass. Da ist ein Mann, der kann nicht sehen. Und da ist Jesus, der umherwandert, predigt und heilt. Als Bartimäus hört, wer da vorbeigeht, beginnt er laut zu rufen.

Bartimäus hatte erkannt: „Hey, das ist meine Chance. Jesus aus Nazareth ist der, der mir helfen kann.“ Vers 48 finde ich sehr krass:

Die Leute fuhren ihn an, er solle still sein. Aber er schrie nur noch lauter: »Du Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!«

Die Leute hatten kein Erbarmen. Übersetzt in’s „Deutsch von heute“, sagten sie ihm sowas wie: „Halt Deine Schnauze.“ Ich frag mich wieso? Die Menschenmenge war doch mit Jesus mitgegangen. Aber Erbarmen und Mitgefühl hatten sie noch nicht gelernt. Naja vielleicht einige doch, weil sie Bartimäus herholen, als Jesus es befiehlt.

Vielleicht erzählte Jesus gerade wieder eine seiner spannenden Geschichten und dann nervt der Typ da und brüllt hier rum. Ich weiß nicht, was es war, aber vermutlich störte dieser Bartimäus einfach den Ablauf. Am Ende heilt Jesus Bartimäus und er kann endlich sehen.

Ich glaube wir können hier 2 oder 3 Sachen mitnehmen.

  1. Wenn Dein Tagesablauf gestört wird, frag Dich, ob Jesus Dir evtl. was beibringen will. Möglicherweise ist es Erbarmen und Mitgefühl. Vielleicht Geduld oder noch etwas ganz anderes…

  2. Wenn Du die Lösung Deines Problems kennst, dann lass Dich nicht einschüchtern, sondern rufe weiter. Jesus Christus hört Dich und er weist Niemanden ab.

  3. Bartimäus war blind. Ich weiß nicht wie lange. Aber ich kann sehen und wenn Du das liest, kannst Du auch sehen. Was glaubst Du, wie dankbar Bartimäus war, als Jesus ihn heilte? Und was glaubst Du, wie dankbar können wir sein, dass wir schon immer sehen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.