Markus 15

33 Am Mittag wurde es plötzlich im ganzen Land dunkel. Diese Finsternis dauerte drei Stunden.
34 Gegen drei Uhr rief Jesus laut: »Eli, Eli, lema sabachtani?« Das heißt übersetzt: »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?«

Sein ganzes Leben war Jesus mit Gott verbunden. Er nannte ihn immer Vater, nur an dieser einen Stelle ruft er: „Mein Gott“ Plötzlich war die Beziehung weg. Die Sünden der kompletten Welt lag auf ihm. Alle bisher begangenen Sünden und alle Sünden, die noch getan werden. Jesus erlebt es so eindrücklich wie niemand zuvor, wie krass die Sünde von Gott trennt.

Das war es, was sein Schweiß, wie Blutstropfen machte. Diesen Kelch wollte er nicht. Aber er zog es durch. Wenn Du meinst, keiner hat Mitgefühl oder niemand versteht, was Du durchmachst. Doch, Jesus versteht Dich besser, als Du Dich selber.

Sein Vater war plötzlich so weit weg, selbst auf der Erde wurde es plötzlich dunkel. Mitten am Tag wird es für 3 Stunden dunkel. Doch diese 3 Stunden gehen zu Ende. Die Sünde hatte keine Berechtigung für immer auf Jesus zu lasten, weil er nie selber sündigte.

Das war der Preis, den Gott (Vater, Sohn, Heiliger Geist) bereit war zu zahlen. Gott wollte ein Gegenüber haben, das fähig ist ihn zu lieben und in einer Vertrauensbeziehung zu leben.

Dieser freie Wille, mit dem er uns ausstattete kostete ihn alles. Aber dies ermöglicht nun eine Beziehung zu Dir. Und das war es ihm wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.