Offenbarung 16

1 Jetzt hörte ich, wie eine gewaltige Stimme aus dem Tempel den sieben Engeln zurief: »Geht und gießt die sieben Schalen mit Gottes Zorn über die Erde aus.«
2 Da ging der erste Engel und goss seine Schale auf die Erde. Sofort bildeten sich bösartige und schmerzhafte Geschwüre bei allen Menschen, die das Zeichen des Tieres trugen und seine Statue anbeteten.

Offenbarung 16, Verse 1-2

Gottes Zorn wird sich schon bald über die Erde ergießen. All die Ungerechtigkeit und Boshaftigkeit, die sich Gott all die Jahrhunderte angeschaut hat, wird ein Ende finden. Die Erlösung von all dem Bösen hat Gott allen Menschen in der einfachsten Form zur Verfügung gestellt, nämlich als Geschenk, als Gnade. Diese Gnade wollten viele Menschen nicht annehmen und werden die Tragweite ihrer Entscheidung zu spüren bekommen. Der zweite Vers zeigt wie verdorben Menschen in ihrem Inneren sind, dass sie sich selber als Gott verehren. Die Hässlichkeit werden sie dann nach der ersten Schale auch nach außen hin zur Schau stellen.

Trotzdem lesen wir in den nächsten Versen immer wieder, dass sie Gott verfluchen. Das ist ungefähr so schlau, wie wenn ein Ertrinkender, den Kapitän eines Schiffes anschnauzt und den Rettungsring von sich stößt, obwohl er sich besoffen hat und dann über die Reeling gestürzt ist.

Das Beste an diesem Kapitel, in dem Wasser zu Blut wird, die Sonne unnormal heiß wird, die Menschen sich vor Schmerzen die Zungen zerbeißen und die Völker sich zum Krieg versammeln. Das Beste an diesem Kapitel ist, dass wir als Christen dies nicht erleben müssen, weil Jesus uns davor abholt. Nicht weil Christen von sich aus gute Menschen sind, sondern weil sie als Betrunkene den Rettungsring ergriffen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.