Offenbarung 18

9 All die Mächtigen der Erde, die es mit ihr getrieben und in Saus und Braus mit ihr gelebt haben, werden jammern und klagen, wenn sie den Rauch der brennenden Stadt sehen.
10 Voller Angst und erschrocken über ihr qualvolles Ende werden sie aus großer Entfernung alles mit ansehen und laut schreien: ›Ach, Babylon! Du großes, du starkes Babylon! Von einem Augenblick zum anderen ist das Gericht über dich hereingebrochen!‹
11 Auch die Kaufleute der Erde werden weinen und trauern; denn niemand kauft dann mehr ihre Waren:
12 all das Gold und Silber, die Edelsteine und Perlen, feinstes Leinen, Seide, purpur- und scharlachrote Stoffe; edle Hölzer, die verschiedensten Gegenstände aus Elfenbein, aus Edelholz, Bronze, Eisen und Marmor;
13 Zimt und andere Gewürze, Räucherwerk, Myrrhe und Weihrauch, Wein und Olivenöl, feinstes Mehl und Weizen, Rinder und Schafe, Pferde und Wagen, ja, sogar Menschen.
14 All diese Dinge, die du so sehr liebtest, wurden dir genommen. Aller Glanz und alle Pracht sind dahin. Nie mehr wird dieser Reichtum wiederkehren.
15 So werden die Kaufleute, die durch ihren Handel mit Babylon reich geworden sind, alles von ferne mit ansehen, weil sie Angst haben vor den Qualen dieser Stadt. Weinend und jammernd 16 werden sie rufen: ›Welch ein Elend hat dich getroffen, du mächtige Stadt! Mit feinstem Leinen, Purpur- und Scharlachstoffen warst du bekleidet. Du strahltest doch in goldenem Glanz und warst geschmückt mit Gold, Edelsteinen und Perlen!
17 Und von einem Augenblick zum anderen ist alles vernichtet!‹
Auch Kapitäne und Steuermänner mit ihren Matrosen und Schiffsbesatzungen schauten von weitem zu.
18 Als sie den Rauch der brennenden Stadt sahen, riefen sie: ›Was auf der Welt konnte man mit dieser Stadt vergleichen?‹
19 In ihrer Trauer streuten sie sich Staub auf den Kopf und klagten laut weinend: ›Welch ein Jammer um diese mächtige Stadt! Durch ihre Schätze sind alle reich geworden, die Schiffe auf dem Meer haben. Und so schnell ist sie nun zerstört worden!‹
20 Doch du, Himmel, freu dich darüber! Freut euch, die ihr zu Gott gehört! Freut euch, ihr Apostel und Propheten! Gott hat sein Urteil an ihr vollstreckt für alles Unrecht, das sie euch angetan hat.«

Offenbarung 18, Verse 9-20


Die römische Kirche wird auseinandergenommen. In Kapitel 17 wird ihre religiöse Macht zerstört und in diesem Kapitel ihre Wirtschaftsmacht. Das religiöse System der falschen Kirche wird von der zukünftigen Weltmacht gehasst, aber wenn sie dann komplett also auch wirtschaftlich untergeht und mit ihr keine Kohle mehr zu machen ist, dann wird das ein Trauergrund sein.

Aber nicht für die, die zu Gott gehören. Endlich hat die Vergötterung von Menschen (z. B. Marienverehrung) ein Ende. Paulus schreibt nicht umsonst an die Gemeinde in Rom: Allein der Glaube rettet. Die falsche Kirche predigte hingegen den Ablass und bereicherte sich über Jahrhunderte daran. Und Menschen, die allein auf die Gnade vertrauten, wurden als Ketzer verbrannt und hingerichtet.

Aktuell bröckelt die Fassade immer mehr und die Berichte über Missbrauchsfälle sind mittlerweile nichts Neues mehr. Alles, was die Bibel vorhersagt, ist geschehen und auch bei den letzten Dingen, die noch ausstehen, lassen sich bereits Trends erkennen, wie es sich erfüllen könnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.