Johannes 3

Johannes der Täufer reagiert sehr vorbildlich, als einige seiner Jünger ihn aufsuchen, weil sie sich nicht einigen konnten, ob es wichtiger ist von Jesus getauft zu werden oder von Johannes.

Er sagt: Christus soll immer wichtiger werden, und ich will immer mehr in den Hintergrund treten.

Das steht so krass im Widerspruch mit dem System in dieser Welt. Wo jeder versucht, seine Macht auszubauen, zu erhalten und jeder seine eigenen Ziele verfolgt. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden gepredigt. Worum es aber wirklich geht, ist Gottesbewusstsein und Gottvertrauen. Natürlich musst Du Dir auch Deiner selbst bewusst sein. Du musst wissen, wer du bist. Ein geliebtes Kind Gottes. Und dazu gehört: Jesus Christus wohnt in Dir. Gott wohnt in Dir. Durch den Heiligen Geist ist er immer so nah bei Dir. Näher geht nicht. Gottesbewusstsein ist, was Johannes wirklich in Feierlaune versetzt. Sich bewusst zu sein, Gott ist hier. Meine Freude könnte nicht größer sein, sagt er.

Zu verstehen, wer wir in Christus sind, heißt zu verstehen, dass wir die Mächtigsten auf diesem Planeten sind. Nicht die sogennante Elite. Keine Ressource auf der Erde kann Gott in Dir ersetzen. Gegen unsere Gebete kommt nicht mal der Teufel an. Wir sind es, die dafür beten dürfen und müssen, dass Gottes Reich durchbricht. Sein Wille soll hier auf der Erde geschehen, so wie er im Himmel auch geschieht.

Wir müssen nicht um unsere Macht kämpfen. Wir müssen sie nur annehmen und nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.