Apostelgeschichte 17

Dies weckte Neid und Eifersucht bei den Juden. Mit Hilfe gewalttätiger Männer, die sie von der Straße holten, zettelten sie einen Tumult an und brachten die ganze Stadt in Aufruhr. Dann zogen sie vor das Haus von Jason, in dem Paulus und Silas zu Gast waren, drangen dort ein und wollten die beiden vor die aufgebrachte Menge zerren.

Apostelgeschichte 17, Vers 5

Immer wieder das gleiche Spiel. Da kommen Menschen, die erzählen von Jesus und Menschen bekehren sich. Eine Machtverschiebung findet statt. Christen ist es wichtiger, was Jesus Christus und Gott sagen, als was irgendjemand Anderer sagt.

Das gefällt diesen anderen Menschen nicht, die scheinbar vorher die Macht hatten. Statt sich mit der neuen Macht auseinanderzusetzen und nachzuforschen, ob sie überhaupt eine Chance haben, sich dagegen zu behaupten, gehen sie strikt dagegen an und tun alles, um wieder das Sagen zu bekommen.

Die Juden in Thessalonich reagierten darauf, in dem sie einen Tumult anzettelten und von Paulus und co. Behaupteten, sie würden Unruhe stiften.

Die Gemeinde in dem Ort reagiert ziemlich schnell:

10 Noch in derselben Nacht sorgte die Gemeinde in Thessalonich dafür, dass Paulus und Silas nach Beröa abreisen konnten. Auch dort gingen die beiden gleich wieder in die Synagoge.
11 Die Juden in Beröa waren eher bereit, Gottes Botschaft anzunehmen, als die in Thessalonich. Sie hörten sich aufmerksam an, was Paulus und Silas lehrten, und forschten täglich nach, ob dies mit der Heiligen Schrift übereinstimmte.
12 Daraufhin begannen viele von ihnen zu glauben, außer den Juden auch zahlreiche angesehene griechische Frauen und Männer.

Apostelgeschichte 17, Verse 10-12

Das Alte Testament war doch schon da. Und die Juden in Beröa waren vermutlich etwas intelligenter. Sie hörten sich das an und forschten dann in den Schriften nach. Und dann fangen sie an zu glauben, weil es einfach zusammenpasst.

Als die Juden in Thessalonich erfuhren, dass Paulus auch in Beröa Gottes Botschaft verkündete, kamen sie dorthin und wiegelten auch hier die Leute auf.

Apostelgeschichte 17, Vers 13

Ich weiß nicht, was die Juden in Thessalonich sich dachten, aber ich glaube, die haben verstanden, dass mit dieser Lehre ein neues Zeitalter angebrochen hatte. Vielleicht erkannten sie, dass Paulus Recht hat, aber sie konnten und wollten nicht loslassen. Anstatt froh zu sein, dass Paulus raus aus ihrer Stadt ist, reisen sie ihm nach und wiegeln auch dort die Leute in Beröa auf.

Das Learning für heute: Lass nicht zu, dass Neid und Eifersucht mehr Einfluss auf Dein Leben hat, als Weisheit und Intelligenz. Je mehr Weisheit in Deinem Leben vorherrscht, desto weniger Einfluss bekommt Neid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.