Apostelgeschichte 9

Saulus wird auf seiner Reise nach Damaskus aufgehalten. Jesus begegnet ihm. Saulus wird blind und nachdem Hananias den Auftrag bekommt, zu Saulus zu gehen, kann Saulus wieder sehen und lässt sich taufen.

20 Gleich nach seiner Taufe begann er, in den Synagogen zu predigen und zu verkünden, dass Jesus der Sohn Gottes ist.
21 Seine Zuhörer waren fassungslos. Ungläubig fragten sie: »Ist das nicht der, von dem alle in Jerusalem, die sich zu Jesus bekennen, so erbarmungslos verfolgt wurden? Und ist er nicht hergekommen, um die Anhänger dieses Mannes auch hier in Damaskus zu verhaften und an die obersten Priester in Jerusalem auszuliefern?«
22 Saulus aber konnte immer überzeugender beweisen, dass Jesus der versprochene Retter ist, so dass die Juden in Damaskus dem schließlich nichts mehr entgegenzusetzen hatten.
23 Deshalb beschlossen sie nach einiger Zeit, Saulus zu töten.

Apostelgeschichte 9, Verse 20-23

Gott rekrutiert sich einen Hardcore Gegner der Christen. Innerhalb kürzester Zeit wird der Jäger zum Gejagten. Saulus geht nach Jerusalem und auch dort dauert es nicht lange, bis die Juden ihm nach dem Leben trachten.

Die Fakten der Botschaft von Jesus sind so krass und Saulus kann es derart klar kommunizieren, dass die einzige Option für die Juden darin besteht, es wie immer zu machen. Mord und Totschlag. Statt sich die Ursache anzuschauen und wirklich die Lösung ihres Problems zu finden, konzentrieren sie sich auf die Wirkung. Ganz nach dem Motto: Wenn mir die Botschaft nicht gefällt, dann töte ich eben den Boten.

Ich weiß nicht, was die Juden gedacht haben, aber wirklich intelligent haben sie nicht darüber nachgedacht. Vermutlich war es Stolz. Wie ständen sie dann vor den Menschen da, wenn sie eingestehen würden, dass sie komplett falsch lagen?

Und das ist richtig crazy. Manchmal halten wir lieber an unserer Dummheit fest, nur um diese nicht zugeben zu müssen. Bei der heftigsten Entscheidung, wo es um Leben und Tod geht, machen das besonders viele Menschen.

Stolz ist ein richtige Killer. Lass Stolz und Intelligenz in einen Raum. Am Ende wird nur einer rauskommen. Du entscheidest, WER …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.