4. Mose 18

20 Dann sprach der Herr zu Aaron: »Dein Stamm wird in Kanaan kein Land erhalten und kein eigenes Gebiet besitzen wie die anderen Israeliten. Denn ich selbst bin euer Anteil und Erbe.
21 Den Leviten gebe ich als Lohn für ihren Dienst den zehnten Teil der Ernte, den die Israeliten zum Heiligtum bringen.
22 Außer ihnen darf in Zukunft kein anderer Israelit dem heiligen Zelt zu nahe kommen. Das wäre eine Sünde, für die er mit dem Leben bezahlen muss.
23 Nur die Leviten dürfen die Arbeiten am Heiligtum verrichten, sie sind dort für alles verantwortlich. So soll es immer bleiben, heute und für alle künftigen Generationen. Die Leviten erhalten also kein eigenes Stammesgebiet in Israel,
24 sondern bekommen stattdessen den zehnten Teil der Ernte, den die Israeliten mir als Abgabe bringen.«

4. Mose 18, Verse 20-24

Die Leviten bekommen kein eigenes Gebiet in Kanaan. Gott sagt das zu Aaron mit folgender Begründung: Denn ich selbst bin euer Anteil und Erbe.

2 Gedanken dazu:

1. Es gab 12 Stämme der Israeliten. Und das ohne die Leviten mitzuzählen. Weil nicht Josef als nur ein Stamm gezählt wurde, sondern als zwei durch seine beiden Söhne Manasse und Ephraim. 10 % der Ernte mussten die 12 Stämme abgeben, das bekamen die Leviten. Also hatten sie nicht weniger als die anderen Stämme.
2. Wenn Gott sagt: Dein Anteil und Erbe bin ich. Und wir wissen, dass Gott alles gehört. Dann bedeutet das: Dir gehört alles. Die Idee zu kurz zu kommen, ergibt gar keinen Sinn, wenn wir wissen, wer Gott ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.