4. Mose 28

16 »Am 14. Tag des 1. Monats sollt ihr für mich das Passahfest feiern.
17 Anschließend beginnt die Festwoche, in der ihr nur Speisen essen dürft, die ohne Sauerteig zubereitet wurden.
18 Am ersten dieser sieben Tage sollt ihr nicht eure alltäglichen Arbeiten verrichten, sondern euch versammeln und gemeinsam mich, den Herrn, anbeten.
19 Bringt mir zwei junge Stiere, einen Schafbock und sieben einjährige Lämmer als Brandopfer dar. Alle Tiere sollen fehlerlos sein.
20 Auch hier sollt ihr Speiseopfer dazugeben: zu jedem Stier vier Kilogramm feines Weizenmehl, das mit Öl vermengt ist, zum Schafbock zweieinhalb Kilogramm
21 und zu den Lämmern je eineinhalb Kilogramm.
22 Opfert außerdem einen Ziegenbock als Sündopfer, damit ich eure Schuld vergebe.
23-24 Ihr sollt alle diese Gaben an jedem Tag der Festwoche zusätzlich zu den täglichen Morgen- und Abendopfern darbringen. Mit diesen wohlriechenden Gaben erfreut ihr mich, den Herrn; sie sind meine Speise.
25 Auch am letzten Tag der Woche sollt ihr nicht wie sonst arbeiten, sondern euch zum Gottesdienst versammeln.«

4. Mose 28, Verse 16-25

Es gab die täglichen Morgen- und Abendopfer und zusätzlich dazu bei den Festen noch weitere Opfer. Die Opfer sind immer ein Bild für das perfekte Opfer Jesu Christi.

Wir erinnern uns an den Festen an das, was Jesus getan hat, was Er ist für uns, aber auch was Er für Gott ist. Damit erfreuen wir Gott. Er sagt dazu, dass das seine Speise ist. Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, immer geht es um Jesus. Und das ist super, dass wir diese Feste haben, um ganz besonders daran zu denken und Ihn zu feiern.

Was ist mit morgens und abends? Wachen wir mit den Gedanken an ihn auf und schlafen wir abends ein, während die letzten Gedanken des Tages sich um Ihn drehen. Besonders diese Zeiten sind extrem wichtig, welchen Gedanken wir dort Raum geben. Alles, was wir vor dem Schlafengehen lernen und worüber wir so ca. 45 Minuten vorher nachdenken, wird sehr viel stärker verarbeitet, als womit wir uns den Tag über beschäftigen. Und mit diesen Gedanken wachen wir dann auch auf.

Ich dachte heute beim Lesen: „Hmmm, kommt da noch irgendwas Interessantes?“ Wenn wir aufmerksam lesen und einen Moment wirken lassen, merken wir: Selbst im Alten Testament bekommen wir LiveHacks für unser Leben. Sich die letzten Minuten vorm Schlafengehen mit Jesus Christus zu beschäftigen, hat vom Zeitpunkt her den größten Effekt auf unser Leben. Weiterer Bonus: In der Zeit haben wir dann keinen Platz für irgendwelche unsinnigen, ungefilterten News, Katzenvideos oder sonst etwas, das wir nicht unbedingt tiefer auf „unserer Festplatte“ abspeichern wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.