Matthäus 21

12 Dann ging Jesus in den Tempel, jagte alle Händler und Käufer hinaus, stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenverkäufer um
13 und rief ihnen zu: »Ihr wisst doch, was Gott in der Heiligen Schrift sagt: ›Mein Haus soll ein Ort des Gebets sein‹, ihr aber macht eine Räuberhöhle daraus!«
14 Noch während Jesus im Tempel war, kamen Blinde und Gelähmte zu ihm, und er heilte sie.
15 Als die obersten Priester und die Schriftgelehrten seine Wundertaten sahen und die Kinder bemerkten, die auch noch im Tempel riefen: »Gelobt sei der Sohn Davids!«, wurden sie wütend
16 und fragten Jesus: »Hörst du eigentlich, was die Kinder da schreien?«
»Ja, ich höre es«, antwortete Jesus. »Habt ihr denn nie gelesen: ›Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge lässt du dein Lob erklingen‹?«
17 Damit ließ er sie stehen und ging aus der Stadt nach Betanien, um dort zu übernachten.

Jedes mal wenn ich diese Geschichte lese, dann wird mir neu bewusst: Jesus ist die Liebe in Person.

Lies es nochmal aufmerksam durch, Vers 12: Dann ging Jesus in den Tempel, jagte alle Händler und Käufer hinaus, stieß die Tische der Geldwechsler und die die Stände der Taubenverkäufer um

Und beantworte jetzt die Frage: Ist das Liebe? Rausjagen und Tische umschmeißen. Oh yes. Jesus lebte sein Leben in Liebe zu Gott und zu den Menschen. Er lebte hingegeben. Er konnte es nicht ertragen, zu sehen, wie das Haus Gottes von einem Ort des Gebets zu einer Räuberhöhle wurde.

Es ging dort nicht mit rechten Dingen zu. Profitgier und wirtschaftliche Interessen lösten den Platz des Gottvertrauens ab.

Das fanden die obersten Priester und Schriftgelehrten sicher nicht gut. Der macht ja das Geschäft kaputt. Und dann heilt er auch schon wieder Blinde und Gelähmte. Als die Kinder dann riefen: „Gelobt sei der Sohn Davids!“ wird es zu viel. »Jesus, hörst du eigentlich, was die Kinder da schreien?« Wenn Jesus tatsächlich der Sohn Davids ist, dann ist er der Messias. Und das konnte doch unmöglich sein. Der Messias wird uns befreien. Er soll nicht unsere Autorität untergraben und auch nicht unser Geschäft kaputt machen. Befrei uns von den Römern und dann ist gut.

Ich glaube Jesu Aktion mit Tische umschmeißen und Händler rausjagen war nochmal so ein letzter krasser Weckruf für die Obersten des Volkes. Hey Leute, schaut nochmal genau hin. »Habt ihr denn nie gelesen: ›Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge lässt du dein Lob erklingen‹?« Mit dieser Aussage schießt er den Vogel komplett ab. Jesus zeigte den Schriftgelehrten und Pharisäern öfter, dass er der Messias ist. Aber an dieser Stelle noch mal ganz besonders.

Jesus positioniert sich selber immer so, dass Du ihn als König anerkennst und ihn liebst oder dass Du Dich ärgerst und ihn ablehnst. Ein Mittelding gibt es nicht. Wenn Du die Mitte suchst, wird er Dich derart provozieren, bis Du eine klare Entscheidung triffst. Warum er das macht, ist schlicht und ergreifend Liebe.

Die obersten Priester und Schriftgelehrten müssten allein aufgrund ihres Wissens, Jesus als Messias anerkennen. Doch sie wollten nicht. Es gibt diese Augenblicke, wo sich Gott Dir zu erkennen gibt. Doch Deinen Willen wird Gott immer respektieren. Du darfst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.