2. Mose 7

Doch der Herr entgegnete: »Ich habe dich als meinen Botschafter eingesetzt. Wenn du zum Pharao gehst, ist das so, als würde ich selbst zu ihm sprechen! Außerdem wird dein Bruder Aaron für dich reden. So wie ein Prophet genau die Botschaft übermittelt, die ich ihm auftrage, so wird er deine Worte weitergeben.

2. Mose 7, Vers 1

Wenn wir Gottes Auftrag erfüllen und Menschen sein Wort näherbringen, dann ist das so, als würde Gott selbst sprechen. Das ist die Antwort Gottes auf Moses Einwand, dass es wohl nichts bringen wird, wenn er zum Pharao geht. Es geht nicht um den Botschafter, der etwas erzählt, sondern um den König, der den Botschafter losgeschickt hat und um die Nachricht des Königs. Das ist die Einstellung, die wir brauchen um Menschen von Gott zu erzählen. Dann geht es nicht darum, was die Arbeitskollegen, die Bekannten, die Nachbarn, … von uns halten, sondern dass sie Gottes Botschaft zu sehen und zu hören bekommen.

8 Der Herr sagte zu Mose und Aaron:
9 »Wenn euch der Pharao auffordert, euch durch ein Wunder auszuweisen, dann sollst du, Mose, zu deinem Bruder sagen: ›Nimm deinen Stab und wirf ihn vor dem König auf den Boden!‹ Sobald er das tut, wird der Stab zu einer Schlange werden.«
10 Mose und Aaron taten, was der Herr ihnen befohlen hatte. Sie gingen zum Pharao, und Aaron warf seinen Stab vor ihm und den Hofbeamten auf den Boden. Der Stab verwandelte sich in eine Schlange.
11 Da ließ der Pharao seine weisen Männer und Zauberer rufen. Mit Hilfe ihrer Magie vollbrachten sie genau dasselbe:
12 Jeder warf seinen Stab hin, und sofort wurden Schlangen daraus. Doch Aarons Schlange fraß alle anderen auf.
13 Der König aber zeigte sich unbeeindruckt und hörte nicht auf Mose und Aaron. So hatte der Herr es vorausgesagt.

2. Mose 7, Verse 8-13

Später verwandelt Mose Wasser in Blut und auch die Magier des Pharaos machen es ihm nach.

22 Doch die ägyptischen Zauberer konnten mit ihrer Magie dasselbe bewirken, und so blieb der Pharao starrsinnig. Er hörte nicht auf Mose und Aaron, wie der Herr es vorausgesagt hatte.
23 Er drehte sich um und ging in den Palast zurück, ohne die Warnung ernst zu nehmen.
24 Die Ägypter gruben am Ufer des Flusses nach Grundwasser; denn sie konnten das Nilwasser nicht mehr trinken,
25 das der Herr in Blut verwandelt hatte. So vergingen sieben Tage.

2. Mose 7, Verse 22-25

Es gibt dunkle Mächte, die tatsächlich krasse Dinge tun können. Was mir auffällt: Die Magier machen nur das nach, was Gott durch Mose geschehen lässt. So wie der Teufel auch nur das kopiert, was Gott gemacht hat und in einer bösen Weise pervertiert. Egal, ob sie Stäbe ebenfalls in Schlangen und Wasser in Blut verwandeln können, umkehren können sie den Prozess nicht. Die Schlange von Aarons Stab fraß alle anderen auf. Statt Blut wieder in Wasser zu verwandeln, müssen die Ägypter nach Grundwasser graben.

Ohne Gott kannst Du vielleicht auch krasse Dinge tun, die Zerstörung und Unheil bringen, aber Dinge wieder in Ordnung bringen und heile zu machen geht nicht. Kaputt machen ist nicht die Kunst, Aufbauen und Heilen ist wahre Macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.