1. Mose 10

Ich fang heute mal mit der Schlachter 2000 an:

Das sind die Sippen der Söhne Noahs nach ihrer Abstammung in ihren Völkern; und von ihnen haben sich nach der Sintflut die Völker auf der Erde verteilt.

1. Mose 10, Vers 32

Es werden die ganzen Nachkommen von Noahs Söhnen aufgelistet und der Sinn ist klar: Von Noah stammen alle Menschen ab. In der Hoffnung für Alle-Übersetzung ist ein Wort, ein Buchstabe, das Dir nochmal eine ganz andere Sicht vermittelt.

Die genannten Männer und ihre Familien bilden zusammen die Nachkommen von Noah. Sie sind hier nach ihrer Abstammung und Volkszugehörigkeit aufgeführt. Auf sie gehen alle Völker zurück, die nach der Sintflut auf der Erde lebten.

1. Mose 10, Vers 32

Schau Dir das letzte Wort an. Und was der Buchstabe „t“ mit der Vorstellung von der Zeit macht. Es klingt hier so, wie Geschichtsunterricht im Himmel. Keine Ahnung, ob es das geben wird. Vermutlich eher nicht, aber wer weiß? Als wäre die ganze Menschheitsgeschichte auf dieser Erde schon abgeschlossen. Sie lebten auf der Erde. Jetzt nicht mehr. Gott hat ja alles neu gemacht.

Ich feier das. Wir steuern nicht auf unser Ende zu, sondern auf den Anfang. Es ist nicht so, dass Alles vorbei ist, sondern „dieses Bisschen“ ist dann vorbei. ALLES beginnt dann. Wir bereiten uns nicht auf unseren Tod oder auf unser Ende vor, sondern auf das Leben und unseren Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.