1. Mose 42

1 Auch Jakob erfuhr, dass es in Ägypten Getreide zu kaufen gab. »Warum zögert ihr noch?«, fragte er seine Söhne.
2 »In Ägypten gibt es Getreide zu kaufen! Los, beeilt euch und besorgt etwas, bevor wir verhungern!«
3 Josefs zehn Halbbrüder machten sich auf den Weg;
4 nur sein jüngster Bruder Benjamin blieb zu Hause, weil Jakob befürchtete, ihm könnte etwas zustoßen.
5 Zusammen mit vielen anderen zogen sie nach Ägypten, denn in ganz Kanaan wütete die Hungersnot.
6 Als Stellvertreter des Pharaos war Josef dafür verantwortlich, die Abgabe des Getreides an die herbeiströmenden Menschen zu überwachen. Als seine Brüder vor ihn traten, verbeugten sie sich tief.
7-8 Josef erkannte sie sofort, ließ sich aber nichts anmerken. »Woher kommt ihr?«, fuhr er sie an. »Aus Kanaan, um Getreide zu kaufen«, gaben sie ahnungslos zur Antwort.
9 Josef erinnerte sich an seine Träume von damals. »Ihr seid Spione!«, beschuldigte er sie. »Ihr seid nur gekommen, um zu erkunden, wo unser Land schwach ist!«
10 »Nein, nein, Herr, wir sind deine ergebenen Diener!«, riefen sie. »Wir möchten nur Getreide kaufen!
11 Wir sind Brüder und ehrliche Leute. Wir sind keine Spione!«
12 »Das glaube ich nicht«, entgegnete Josef, »ihr wollt unser Land ausforschen!«
13 »Herr«, antworteten sie, »unser Vater lebt in Kanaan. Wir waren zwölf Brüder. Der jüngste ist bei ihm geblieben, und einer von uns lebt nicht mehr.«

1. Mose 42, Verse 1-13

Josefs Träume werden wahr. Es dauerte und zwischenzeitlich sah es absolut nicht danach aus, aber im Endeffekt lenkt hier kein irdischer logischer Verstand die Geschicke der Welt. Sondern Gott ist immer und überall am Steuer. Am größten Hebel sitzt Gott.

Seine Brüder hatten ihn abgeschrieben. Sie erzählten die Lüge von Josefs Tod ihrem Vater und letzten Endes auch sich selber. Es hat Auswirkungen, was Du Dir den ganzen Tag selber erzählst. Auch wenn Du Dir Lügen erzählst. Irgendwann glaubst Du sie. Josefs Brüder glaubten so sehr an Josefs Tod, dass sie ihn nicht erkennen als er direkt vor ihnen steht. An was erinnert mich das bloß?

Die Wahrheit kann direkt vor Deinen Augen sein und doch glaubst Du der Lüge. Josefs Brüder hatten Jahre Zeit, um die Lüge in ihrem Leben zu zementieren. Ihr Vater trauerte so stark und überzeugend. Und dann war da noch die Wahrscheinlichkeit: Wie lange kann wohl ein ausländischer Sklave in Ägypten überleben?

Das konnte sich keiner vorstellen, dass Josef noch irgendwie am Leben war. Da war einfach zu viel Zeit verstrichen. Undenkbar. Wir sind heutzutage oft genauso drauf. Teilweise sogar schlimmer. Die konnten das damals nicht überprüfen, ob Josef noch lebte. Also hatten sie sogar auf eine bestimmte Art Recht. Die Wahrscheinlichkeit ihren Bruder nochmal zu sehen, ging gegen Null. Sie konnten sich das beim besten Willen nicht vorstellen.

Heute wird die ganze Welt mit einer Lüge angelogen und viele denken: „Das kann ich mir nicht vorstellen.“ Dabei werden Lügen schon seit Generationen erzählt. Stichwort: Medien. Und alleine weil Du dir Dinge nicht vorstellen kannst, überprüfst Du sie nicht? Große Preisfrage: Warum machst Du keinen Double-Check? Ist es die Angst falsch zu liegen oder die Angst richtig zu liegen? Wir haben derart viele Fakten, dass es relativ einfach ist, die Informationen zu überprüfen, die die Medien uns einhämmern wollen.

Ein Wort: Unverhältnismäßig. Alles, was Du aktuell siehst, ist krass überzogen. Tests werden benutzt, die nicht als Beweis taugen. Todeszahlen weichen nicht von der normalen Sterblichkeit ab. Grippe ist ausgestorben. Was glaubst Du, wie lange kann sich diese Lüge am Markt halten? Was glaubst Du, warum das Thema auf allen Kanälen läuft? Lügen müssen wiederholt werden. Solange die meisten Menschen nicht selber die „Daten und Fakten“ überprüfen, weil sie zu beschäftigt sind, sich die Lüge anzuhören, wird was passieren? Es läuft weiter. Einziges Problem: Menschen, die das einmal durchschaut habe, fangen nicht wieder an die Lüge zu glauben.

Ich hab die Wahrheit nicht gepachtet, aber aus meiner Sicht ist es ein Rennen gegen die Zeit. Die Menschen, die verstehen, dass sie angelogen wurden, bei denen ist es extrem schwierig wieder das Vertrauen zu erlangen. Das erklärt auch die extremen Maßnahmen und den Hass gegen sogenannte „Verschwörungstheoretiker“. Aber die Leute, die noch am Lügentropf hängen, die brauchen möglichst schnell echte Daten und Fakten, die die Pandemie untermauern. Irgendwas Krasses muss passieren, damit die Menschen weiter dabei bleiben nichts zu überprüfen.

Ich könnte mir vorstellen, dass das der Grund fürs Impfen ist. Wenn die Masse noch der Regierung glaubt und plötzlich richtig viele Menschen sterben, dann heißt es: „Siehst Du, wir haben eine Pandemie.“ Dabei wäre es egal, wenn überwiegend die Geimpften sterben. Die Angst selber zu sterben, schaltet das Gehirn auf Notfall-Modus und Denken wird noch viel schwieriger.

Ist vielleicht ein wenig spekulativ, aber die Promotion für dieses Medizinexperiment ist so krass. Ein kurzer wacher Moment reicht, um zu merken, dass da was faul ist.

Muss das genau so passieren? Nein. Hoffe ich, dass es so kommt? Absolut nicht. Ist es für mich ein Grund Angst zu haben, dass so viel Unrecht passiert? No way. Gott ist unendlich. Alles andere nicht. Seit dem Moment, wo Er mich als sein Kind angenommen hat, bin ich safe. Deswegen glaube ich, dass Christen das größte Potential haben zu den „Verschwörungstheoretikern“ zu gehören. Vorausgesetzt Verschwörungstheoretiker bedeutet folgendes: Mensch, der Fakten überprüft und nicht naiv alles glaubt, was ihm angeboten wird. Weil sie nicht diese Ängste haben, die das Denken lähmen. Weil sie sich freuen, dass bald das echte Leben anfängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.