1. Mose 48

Jakob ist kurz vor seinem Tod und Josef kommt mit seinen beiden Söhnen zu ihm, um den Segen zu empfangen. Und Jakob nimmt Josefs Söhne als seine eigenen an. Söhne aus Ägypten von einer Ägypterin werden in das Volk Israel integriert. Jakob adoptiert hier Josefs Söhne und damit erhält Josef den doppelten Anteil.

13 Dann nahm er die beiden an die Hand und stellte Ephraim an Jakobs linke, Manasse an seine rechte Seite.
14 Aber Jakob kreuzte seine Hände und legte seine rechte Hand auf Ephraims Kopf, obwohl er der Jüngere war; seine linke legte er auf Manasses Kopf, obwohl er der Ältere war.
15 Er segnete Josef und seine Söhne und sagte: »Schon meine Väter Abraham und Isaak gingen ihren Weg mit Gott, dem Herrn. Und auch für mich hat er mein Leben lang wie ein guter Hirte gesorgt.
16 Sein Engel hat mich aus allen Gefahren gerettet. Dieser Gott möge auch Ephraim und Manasse reich beschenken! Sie sollen weitertragen, was er mit Abraham, Isaak und mir begonnen hat! Ihre Nachkommen sollen zahlreich werden und das Land bevölkern!«

1. Mose 48, Verse 13-16

Und wieder bekommt der jüngere Bruder mehr. Gott ist nicht an die Regelung des Erstgeburtsrechts gebunden. Gott sieht viel weiter. Er weiß bereits was in der nächsten Minute und in der nächsten Stunde passiert, aber er weiß auch, was in 10 Jahren, in 100 Jahren und in 1000 Jahren passiert. Gott integriert die ganze Welt in seinen Erlösungsplan. Jeder darf es annehmen und sein Segen ist für jeden da, der ihm vertraut.

Jakob verbringt seine letzten Tage in Ägypten, aber er hält an dem fest, was Gott versprochen hat. Kanaan ist das Land, das seinen Nachkommen gehören soll. Auch wenn es sehr wahrscheinlich ist, dass sich andere Menschen und Völker dort ansiedeln, weil sie ja weggezogen sind. Und auch wenn die Wahrscheinlichkeit dieses Land zu besitzen menschlich und logisch gedacht massiv sinkt, wenn Gott eine Zusage macht, dann wird sich diese auch erfüllen.

An Himmelfahrt ließ Gott durch 2 Engel den Jüngern ausrichten: »Ihr Galiläer, was steht ihr hier und starrt nach oben? Gott hat Jesus aus eurer Mitte zu sich in den Himmel genommen; aber eines Tages wird er genauso zurückkehren, wie ihr ihn gerade habt gehen sehen.« Das ist eine Zusage, deren Erfüllung noch aussteht. Hat die Welt früher geglaubt, dass Israel 1948 ein eigenständiger Staat wird? Halten Menschen Dich für verrückt, wenn Du glaubst, dass Jesus wiederkommt? Wen interessiert’s? Gott hat’s versprochen. Wir brauchen keine weitere Bestätigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.