1. Mose 3

1 Die Schlange war listiger als alle anderen Tiere, die Gott, der Herr, gemacht hatte. »Hat Gott wirklich gesagt, dass ihr von keinem Baum die Früchte essen dürft?«, fragte sie die Frau.
2 »Natürlich dürfen wir«, antwortete die Frau,
3»nur von dem Baum in der Mitte des Gartens nicht. Gott hat gesagt: ›Esst nicht von seinen Früchten, ja – berührt sie nicht einmal, sonst müsst ihr sterben!‹«
4 »Unsinn! Ihr werdet nicht sterben«, widersprach die Schlange,
5 »aber Gott weiß: Wenn ihr davon esst, werden eure Augen geöffnet – ihr werdet sein wie Gott und wissen, was Gut und Böse ist.«
6 Die Frau schaute den Baum an. Er sah schön aus! Es wäre bestimmt gut, von ihm zu essen, dachte sie. Seine Früchte wirkten verlockend, und klug würde sie davon werden! Sie pflückte eine Frucht und biss hinein. Dann reichte sie die Frucht ihrem Mann, der bei ihr stand, und auch er aß davon.

1. Mose 3, Verse 1-6

Extrem listig die Schlange. Stellt die Frage so, dass Du regelrecht in das Gespräch hineingezogen wirst. Erstmal Zweifel säen, dann die Lüge platzieren und dem Menschen dabei zusehen, wie er sich damit auseinandersetzt, darüber nachdenkt und letztlich nicht mehr die Kurve kriegt. Der Teufel ist wirklich listig und sobald wir ihm zuhören, hat er schon fast gewonnen. Deswegen steckt soviel Power im Hören auf Gottes Wort. Deswegen steckt soviel Kraft darin, die Bibel zu lesen. Dann lernst Du nämlich, ob Gott spricht oder ob „der Lügner“ Dir was erzählen will.

Und dann machst Du es wie im echten Leben mit den „Laberköpfen“. Nicht zuhören. Dir will jemand seine Sicht der Dinge aufdrücken. Lass ihn erzählen, aber denk darüber nach, was sagt Gott dazu und was ist tatsächlich die Wahrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.